Kategorien
Determinismus Freiheit Metaphysik Schopenhauer

18 Schachmatt für die Willensfreiheit? Determinismus und Inkompatibilismus

In dieser Episode stelle ich das klassische Argument gegen die Willensfreiheit vor. Der Philosoph Arthur Schopenhauer hat es im 19. Jahrhundert ganz gut verständlich formuliert: Einerseits ist alles, was wir erleben, durch Ursachen bestimmt (Determinismus). Andererseits wäre der „freie“ Wille etwas, das nicht vorherbestimmt ist (Inkompatibilismus). Beides zusammen, sagt Schopenhauer, können wir nicht haben. 

Hier ist die im Podcast erwähnte Übersicht zum klassischen Argument für den Download: